Oberon-Diagnostikverfahren

Gesundheit ruht auf dem Fundament verschiedener Säulen wie Ernährung, Bewegung und Entspannung. Wenn eine dieser Säulen gestört ist, kann es zu Störungen der Körperfunktionen kommen. Mit dem "Oberon-Gerät" lassen sich diese Störungen frühzeitig erkennen.

Nach den neuesten Erkenntnissen der Energie- und Informationstechnik erfolgt der Gesundheitscheck mit dem nichtlinearen System von OBERON.
Schwachstellen und Tendenzen werden sichtbar und können direkt positiv beeinflusst werden. Sie erleben direkt eine Veränderung Ihrer Zellaktivität auf Grund veränderter Gedankenmuster. Der Zusammenhang zwischen Denken und Fühlen und deren Auswirkungen werden sichtbar gemacht. Somit erhalten Sie ein neues Verständnis für Ihren Körper.

Das Oberon-System arbeitet dabei mit einem anderen physikalischen Prinzip wie alle anderen NLS-Systeme. Oberon nutzt Skalar- oder Longitudinalwellen. Da dies mittels Biophotonen über IR-Dioden bewerkstelligt wird, ist diese Technik auch humangenetisch unbedenklich. Die Quantenphysik und die Orientale Medizin ist das Fundament, auf welchem das Oberon-System beruht. Die Methode basiert dabei auf der Quanten Entropie Theorie (T. Van Hoven 1980). Seit 1990 wurde die Technologie im Rahmen von intensiver klinischer und experimenteller Forschung weiterentwickelt.

Ein NLS-System besteht aus einem Kopfhörer mit Photonentrigger, einer Auswertungseinheit und einer gerätespezifischen Softwarelösung. Die Messresultate werden auf einem anatomischen Schnittbild dargestellt.