Schlafstörungen

Schlecht einschlafen, nicht durchschlafen, morgens zu früh aufwachen, schnarchen, nachts nach Luft ringen, mit kribbelnden Beinen auf und ab gehen, am Tage immer wieder weg dösen - Schlafprobleme haben viele Gesichter und zahlreiche Ursachen.

Ein Drittel der Deutschen sagen. Sie leiden an Schlafstörungen und wollen einfach nur einmal wieder richtig schlafen: Nicht zu wenig und nicht zu viel, gleich einschlafen, ohne Unterbrechungen durchschlafen, ausgeruht morgens aufwachen, konzentriert, aktiv und gut gelaunt ihren Tag gestalten.

Ursachen können sein:

  • Lebensgewohnheiten, Schlafumgebung, Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Rauchen,
  • Störungen im Schlaf-Wach-Rhythmus durch Jet lag, Schichtarbeit,
  • Medikamente, Schlafmittel,
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom, Stress, seelische Belastungen, Burn-out-Syndrom

Tipps für besseren Schlaf

Halten Sie jeden Tag regelmäßige Aufsteh- und Bettgeh-Zeiten ein; auch am Wochenende. Vermeiden Sie tagsüber zu schlafen, auch wenn sie müde sind.

Lassen Sie Alkohol, koffeinhaltige Getränke und schwere Mahlzeiten vor dem Schlafen weg.

Ausreichende Bewegung in der Natur und Entspannung vor dem Zubettgehen, sowie eine schlaffördernde Umgebung (Lichtverhältnisse, Raumtemperatur: etwa 17 Grad Celsius gelten als optimal) und versuchen Sie, für sich ein Einschlafritual zu finden.

Behandlung: Folgende Methoden haben sich in meiner Praxis bewährt.

  • Mikro-Energie-Therapie,
  • Body-Rest-Therapie,
  • Lichttherapie
  • Ayurvedische Behandlung